FANDOM


Krieg auf Draenor

ca. 45 Jahre vor Warcraft I

Auf Draenor - heute bekannt als Scherbenwelt - leben die Eredar und Orcs friedlich im Einklang mit ihrer Welt. Eines Nachts wurde Ner'zhul von den Ahnen der Orcs in seinen Träumen besucht. Die Ahnen - das sind die heiligen Vorfahren der Orcs - erzählten Ner'zhul, dass die Eredar (auf Draenor auch Draenei genannt, was in der Gemeinsprache so viel wie "Verbannter" heißt) planen, die Orcs zu vernichten. Getäuscht von seinen Träumen, bildete Ner'zhul aus den Orc Clans die Horde um die Draenei zu töten.

Im Laufe des Krieges gegen die Draenei, haben die Elemente die Schamanen verlassen. Ner'zhul fing an, daran zu zweifeln, ob sie für das Richtige kämpfen. So besuchte er die heiligen Berge der Orcs und erfuhr von den Ahnen, dass er von einem Dämon getäuscht wurde. Gul'dan, der Schüler von Ner'zhul, wusste schon lange von dem Dämon. Genährt von den Versprechungen, ewige Macht zu erlangen, verriet Gul'dan seinen ehemaligen Meister und vereitelte so, dass jener die Orc Horde warnen kann.

Die Brennende Legion hat schon seit anbeginn geschworen, Rache an den Draenei zu nehmen - diese flüchteten bei der Bildung der Brennenden Legion. Jedes mal wenn die Brennende Legion die Draenei töten wollte, flüchteten diese mit Hilfe der Naaru in eine andere Welt. So beschlossen die Dämonenlords die Orcs zu benutzen, um die Draenei zu töten, bevor sie überhaupt von einer Gefahr ausgehen konnten.

Versklavung der Orcs

Die Orcs, die fest davon entschlossen waren, die Draenei zu töten - um zu verhindern, dass diese die Orcs töten - vertrauten voll und ganz Gul'dan. Gul'dan wurde versprochen, ewige Macht zu erhalten, wenn er und seine Horde das Blut von Mannoroth dem Zerstörer trinken. Blind auf der Suche nach Macht trieb Gul'dan die Horde zusammen. Alle Orcs tranken Mannoroths Blut und wie versprochen gewannen sie an Macht. Ihre Muskeln wuchsen, ihr Blut kochte und trieb sie in ewige Wut. Doch was keiner wusste: Die Orcs waren von nun an durch das verdorbene Blut an Mannoroth gebunden und wurden für lange Zeit versklavt.

Das dunkle Portal

Durch die neue Macht der Orcs zerstörten sie die Hauptstadt der Draenei. Das Draeneiische Volk wurde fast gänzlich ausgerottet, nur hier und da flüchteten einige Überlebende. Befriedigt von ihrer Rache verließen die Dämonenlords Dreanor und überließen die Orcs ihrem Schicksal ihres Blutrausches. Gehetzt von ihrem Zwang nach Krieg fingen die Orcs an zu sterben. Es gab keine Gegner mehr, gegen die es zu kämpfen galt. Das Land war zerstört und Wildtiere nur selten. So fand die Wut der Horde kein Ventil. Nahrung und Trinken wurden für die Zahl der Orcs über die Jahre hinweg zu knapp und so drohten die Orcs auszusterben.

1 Jahr vor Warcraft I

Zum Glück der Orcs tauchte nach Jahren des Sterbens ein in Roben gehülltes Wesen namens Medivh auf. Medivh versprach Gul'dan ein neues Ventil für ihre Wut, versprach Nahrung und frisches Trinkwasser, dazu müssten sie nur ein Portal bauen um eine andere Welt zu betreten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki